Menü

Kategorie: Buch

Meer Berlin

 

"Berlin hat (...) mehr Kanalbrücken als Venedig" - steht schon auf dem Klappentext des hier vorzustellenden Buchs. Da diese Binsenweisheit nicht nur nervt, sondern auch von jeder anderen Stadt als Beispiel angeführt wird, soll zunächst festgestellt werden: Praktisch überall gibt es mehr Brücken als in Venedig. Die Lagunenstadt hat "nur" 400 Brücken - aber auch "nur" 270.000 Einwohner (von denen nur ein Bruchteil auf den bekannten Lagunen-Inseln wohnt). Hamburg besitzt 2500 Brücken - ist jedoch eine 1,7-Millionen-Stadt. Die 780.000 Bewohner Amsterdams müssen sich mit 1200 Brücken begnügen, in Berlin lässt man die Hunde auf 916 Brücken ihr Geschäft machen - und hat 3,4 Millionen Bürger. Also Schluss mit der abgedroschenen Floskel!

Zurück zum Buch: "Meer Berlin" zeigt eine Facette der Hauptstadt, die sonst meist nicht mit ihr in Verbindung gebracht wird: das Wasser. Positiv fällt dabei auf, dass sich das Werk nicht alleinig an Hobby-Segler wendet, sondern verschiedene Wege aufzeigt, die Flüsse, Kanäle und Seen in Spree-Athen zu genießen. Welche Touristendampfer gibt es? Wo kann ich mich über die Wasserqualität informieren? Darf ich in Berlin fischen? Welche sind die besten Hafen- und Strandbars? Kaum eine Frage bleibt offen.

Das Kernstück des Buchs, das im Vergangenheits-Verlag erschienen ist, richtet sich aber in der Tat an den aktiven Bootsführer. Vier umfangreiche Tour-Vorschläge informieren nicht nur über die touristischen Highlights entlang der Route, sondern machen auch auf Besonderheiten und Gefahren der Strecke aufmerksam. Man merkt den Autoren Boris Klein, Lena Kuhl und Ramón Seeliger an, dass hier drei erfahrene Wasserratten das Buch geschrieben haben, das sie selbst gerne lesen würden. "Meer Berlin" - mehr braucht man nicht, höchstens noch ein Boot!

Hans Strömsdörfer

Bei amazon.de bestellen