Menü

Kategorie: CD-ROM

Berlin 3D

 

Im Internet entstehen immer mehr Services und Anwendungen, die unsere Welt kartieren und imitieren. Microsoft, Google, Yahoo - alle sind sie mit dabei, denn der Markt für zukünftige mobile Anwendungen ist groß. Noch gibt es alles für lau, und das ist für viele CD-ROM-Hersteller ein Problem. Vor allem wenn sie ihre Produkte derart kompliziert gestalten wie die Firma "Remote Sensing Solutions GmbH" mit ihren DVD-ROMs "Berlin 3D" und "Potsdam 3D".
"Berlin 3D" bietet ein 3D-Modell Berlin an, das auf den Daten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung basiert - die gleichen Daten also, auf die man auch bei Google Earth zugreifen kann. Die dreidimensionalen Abbildungen bauen sich zwar schneller auf als im Internet und sind etwas detailreicher - aber damit sind die Vorteile der 40 Euro teuren Software auch fast schon aufgezählt.
Vor Installation des Programms (ebenso bei "Potsdam 3D") muss man ein Installations-Prozedere über sich ergehen lassen, das man höchstens bei professioneller 1000-Euro-Software gewohnt ist: Zunächst muss man eine 20-stellige Buchstabenfolge eintippen, sich mit dem Internet verbinden und auf die Bestätigungsmail warten. Diese enthält dann eine 36-stellige (!) Buchstabenfolge, die man als "Aktivierungsschlüssel" ins Programm eingeben muss. Verweigert man sich diesem Aufwand, kann die Software nach 14 Tagen nicht mehr gestartet werden. Bei allem Respekt vor dem Schutz geistigen Eigentums - aber diese Taktik ist für eine 40-Euro-CD-ROM vollkommen übertrieben!
Je nach Computer-Modell dauert der Software-Start zwischen 3 und 10 Minuten. Wenn man nicht gerade die allerneueste Grafikkarte sein eigen nennen kann, ist das Navigieren im Stadtmodell alles andere als eine Freude. Hinzu kommt, dass die Programmierer nur an Besitzer einer Maus mit Scrollrad, nicht jedoch an Notebook-User mit Touchpad gedacht haben. Das Heranzoomen und Bewegen wird damit zur Geduldsprobe.
Fazit: Die Produkte von "Remote Sensing Solutions GmbH" sind nicht schlecht. Vor allem die 3D-Erschließung von Städten wie München oder Potsdam ist ein löbliches Unterfangen. An die stark intuitive Bedienungsfreundlichkeit von Google Earth kommen die Programme aber bei weitem nicht heran - und der "Flug" über die Stadt bleibt auch auf DVD-ROM eher ein Wunschtraum.

Hans Strömsdörfer

Bei amazon.de bestellen