Menü

Kategorie: CD

Herbert Wehner. Ein Politikerleben

 

Das 1997 im Eichborn-Verlag erschienene "Buch der Listen" dokumentiert auf sieben Seiten "Die neun schönsten Ordnungsrufe von Herbert Wehner". Von "nihilistischer Pöbelhaufen" bis "Abscheu-Bild eines Quasi-Parlamentariers" bewies der SPD-Fraktionsvorsitzende nicht nur Kreativität, sondern auch eine im Bundestag seltene Gesinnungstreue. "Wer einmal Kommunist war", so sagte Wehner einmal, "den verfolgt ihre gesittete Gesellschaft bis zum Lebensende."
Das Problem von Politikern: Sie werden vergessen. Während Künstler Musik, Bilder, Filme hinterlassen, bleiben die Konstrukteure des Staates nur selten im Gedächtnis kleben. Eine Spontanbefragung einer 12. Gymnasialklasse würde in punkto Herbert Wehner wohl wenig erfreuliche Ergebnisse zutage bringen. Umso wichtiger sind daher Gedächtnisstützen wie Detlef Michelers Hörbuch "Herbert Wehner. Ein Politikerleben", das bei Hoffmann und Campe in der Reihe "NDR Audio" erschienen ist.
Nach eigenen Angaben versucht Michelers die Unmöglichkeit, "das Komplizierte ... einfach zu erklären". Die Person Wehner durchleuchtet er mit Hilfe zahlreicher Originalzitate von Ludwig Erhard, Kiesinger, Jochen Vogel und Wehner selbst. Denn Wehner war keine einfach gestrickte Persönlichkeit. Sein Anteil am Sturz Brandts wird ein Geheimnis bleiben. Seine sture, bockige Art hat ebenso viel Gutes wie Schlechtes geschaffen. Das Feature, gesprochen von Brigitte Röttgers, Stephan Schad und Wolfgang Krassnitzer, präsentiert detailliert und aufschlussreich ein Stück deutsche Geschichte, personifiziert in einem verbitterten Mann, der wusste, wofür er stand.
Fazit: Vor allem für junge Leute ist diese CD geeignet. Gewöhnt an aalglatte Wortverdreher wird ihnen hier ein Typus Politiker gezeigt, der einer anderen Epoche entspringt.

Hans Strömsdörfer

Bei amazon.de bestellen